90 Jahre Diessner

Gegründet 1929 durch Carl Diessner blicken wir in diesem Jahr auf 90 Jahre Diessner zurück.

Der Betrieb florierte nach der Gründung schnell und die damaligen Räumlichkeiten wurden bald zu klein, so dass man im November 1954 nach Berlin-Wedding umzog. Carl Diessner hatte dort aus der Konkursmasse der „Berliner Couvertüren Spezialfabrik Otto Thürmann“ ein Fabrikgebäude mit Büros erworben. In dieser ehemaligen Schokoladen-Fabrik wurde das erste umfangreiche Produktsortiment mit dem Namen Dico und später Diesco produziert. Von Dico Yachtlack über DIESCOLAR, DIESCODUR, DIESCOPUTZ bis hin zu Filz- und Strohhutsteife sowie Hutlack wurde sehr breit gefächert produziert und mit Erfolg verkauft.

Ende der 50er Jahr begann dort die Herstellung von Dispersionsfarben, da diese durch die enormen Vorteile bei der Verarbeitung für den Maler immer interessanter wurden. Diesco-TEX und Diesco-MATT entwickelten sich zu den ersten Rennern.
Dem Wachstum des Unternehmens konnten die dort vorhandenen Fabrikgebäude auch nicht mehr standhalten, so dass man 1967 auf das heutige Betriebsgelände in Berlin-Neukölln/Britz umzog. Der Bauboom der Nachkriegszeit sorgte jährlich für deutlich zweistellige Zuwachsraten des Dispersionsfarbenmarktes.

Rechtzeitig erkannt man die Notwendigkeit, Marktwünsche flexibel zu erfüllen. Dadurch erarbeitete sich Diessner eine gute Position unter den Lieferanten des Farbengroßhandels. Die Produktpalette wurde immer umfangreicher. Neben erfolgreichen Innenfarben für alle Regionen der Bundesrepublik wurden jetzt auch gute Fassadenfarben und Kunstharzputze produziert und vertrieben. 1973 wurde mit Diesco-73 eine der bis heute erfolgreichsten Innenwandfarben auf den Markt gebracht.

Schon in den 80er Jahren wurde anstelle einer Massenfertigung der Fokus auf die Entwicklung neuer Produkte für eine gesunde Umwelt gelegt. Als erster Dispersionsfarbenhersteller lieferte Diessner ab 1987 eine komplette Reihe lösemittelfreier Innenfarben. Dieser Umweltgedanke wurde konsequent weiterverfolgt, so dass heute nicht nur lösemittelfrei sondern auch konservierungsmittelfrei produziert werden kann.

Als erster Hersteller bietet Diessner seit einigen Jahren ein umfangreiches Produktsortiment an konservierungsmittelfreien Produkten vom Spachtel, über Grundierungen bis hin zu Innenfarben verschiedenster Qualitäten. Auch im Bereich konservierungsmittelfreies Tönen hat Diessner mal wieder die Nase vorn und bestätigt mit dieser Innovation seine Führungsrolle auf dem Gebiet der konservierungsmittelfreien Produkte.

Um das Thema Nachhaltigkeit geht es 2019 auch bei den Fassadenprodukten. So stellt Diessner auf der diesjährigen „FAF Farbe, Ausbau und Fassade“ in Köln Farben und Putze ohne auswaschbare, biozide Filmkonservierung vor, die mit einer natürlichen Barriere gegen Algen und Pilzbefall vorgehen. Auch eine hochwertige Fassadenfarbe mit feuchtigkeitsregulierenden Funktionsfüllstoffen, die in Kooperation mit dem Fraunhofer Institut UMSICHT rezeptiert wurde, ist neu im Sortiment.

Wir blicken in diesem Jahr zurück auf 90 Jahre Diessner – 90 Jahre Qualität in Farbe. Ein Leitsatz, den wir auch zukünftig konsequent umsetzen werden